Rituale & Verhaltensweisen

Nachfolgendes könnte auch unter dem Menüpunkt "Training" aufgeführt sein sowie auch - im weiteren Sinne - unter "Technik" oder "Taktik".

Wir trainieren nicht nur Techniken und Taktiken, psychische und physiche Erfordernisse, sondern auch Verhaltensweisen und Rituale vor bzw. während des Wettkampfs (Liga- & Pokalspiel, Turniere & Meisterschaften).

Vor Spielbeginn

  •  Absprache: Wer macht was?
  • Im Doublette: Wer legt & wer schießt?
  • Im Triplette: Wer legt & wer schießt? Wer spielt Milieu?
  • Ein Akteur wird bestimmt, der folgendes dabei hat:
  • Münze für die Platzwahl
  • "Sau" zum Auswurf bei Wahlgewinn
  • Maßband zum Messen
  • Kreis-Markierungshilfsmittel
  • Die Auswahl des Spielfeldes – soweit nicht vorgegeben – obliegt i.d.R. dem Leger (im  2:2) bzw. dem Leger und dem Milieu (im 3:3)
  • Die Ausdehnung des Spielfeldes wird mit dem Gegner definiert – soweit nicht vorgegeben:
  • Carrée oder nicht (bei Turnieren)
  • Carrée: Ausgewähltes Spielfeld plus die beiden angrenzenden Spielfelder

Während des Spiels

Jeder "Pétanquer" hat immer alle seine Kugeln bei sich!
Jeder "Pétanquer" hat immer alle seine Kugeln bei sich!
  • Jeder Akteur hat vor einer Aufnahme immer alle seine Kugeln bei sich bzw. er sammelt nach einer Aufnahme alle seine Kugeln ein!
  • Der Spielkreis wird immer dort gezogen, wo die Sau der letzten Aufnahme lag
  • Die in der Nähe sich befindenden "alten" Abwurfkreise werden geglättet!
  • Nach erfolgtem Sauauswurf wird die "Sau" markiert (auch wenn der Gegner die Sau ausgeworfen hat und dies nicht selbst tut)!
  • Alle Akteure stehen während einer Aufnahme am Fußende des Spielfeldes (hinter dem Auswurfkreis) oder am Kopfende des Spielfeldes (hinter der "Sau")
  • Niemals stehen die Akteure während einer Aufnahme im Spielfeld
  • Die beiden letztgenannten Punkte sind auch dem Gegner abzuverlangen!
  • Der aktive Spieler (der gerade gelegt oder geschossen hat) deklamiert nach seinem Versuch den Punkt
  • durch Aussage, wenn für alle Beteiligten klar ersichtlich
  • durch messen, wenn nicht für alle Beteiligten klar ersichtlich
  • Die eigenen Mitspieler bleiben bei dieser Aktion auf Distanz, bis sie aufgefordert werden
  • Insbesondere jedoch bleibt der Gegner bei dieser Aktion auf Distanz. Dies kann eindeutig eingefordert werden!
  • Allgemein muß zu diesem Thema festgestellt werden:
  • Wer den Punkt für sich beansprucht, hat dies durch Messen zu bewerkstelligen.
  • Bestehen nach Messen und Gegenmessen (durch den Gegner) noch Zweifel, wird sofort ein Schiedsrichter bemüht.
  • Jeder Akteur einer Formation hat in jedem Spiel die Aufgabe, sich durch Beobachtung auf seinen jeweiligen Gegenpart zu fokussieren:
  • Was macht der wie und mit welchem Erfolg!?
  • Kann ich durch diese Beobachtung partizipieren/Nutzen daraus ziehen!?