Le tir au fer

Der Schuß auf das Eisen (Volltreffer)

Der Volltreffer wird bei schwierigstem Gelände gespielt. Die Schußkugel geht dabei forciert auf die Gegnerkugel, trifft sie frontal in der oberen Hälfte und erfüllt so den Zweck eines Schusses: die Gegnerkugel liegt nicht mehr auf ihrem alten Platz. Der "tir au fer" ist eher ein Sicherheitsschuß ("Diese Kugel muß weg!") als ein taktischer ("Jetzt hilft nur noch ein Carreau!").

 

Die Kugel verläßt nach dem Armschwung fast ohne Bogen die Hand; nur durch höheren Krafteinsatz wird die annähernd direkte Linie Hand - Gegnerkugel erreicht. Im letzten Moment des Abwurfes wird der gesamte Wurfarm (inklusive Hand und Finger) stark in Richtung Gegnerkugel gestreckt.

 

Dieser Schuß, oft wegen technischer Defizite gespielt, ist relativ ineffektiv, weil die Schußkugel nicht liegenbleibt.